Header Image

Unsere Dienstleistungen

Schnell, zuverl?ssig, flei?ig

Firmengründung Schweiz

Unternehmensgründung in der Schweiz besteht aus mehreren Aktionen wie Ausarbeitung der Statuten, Sonderformblätter für den Hauptsitz, Unterschriftsproben und Passkopien. Es ist wichtig zu wissen, dass alle Verfahren in Bezug auf Unternehmensgründungen in der Schweiz müssen durch einen öffentlichen Notar durchgeführt werden. Zur Unternehmensgründung in der Schweiz gehört auch einen Sitz zu finden, ein Bankkonto zu eröffnen und einen lokalen Buchhalter einzustellen.

 
Das Verfahren der Firmengründung in der Schweiz wird von lokalen Fachkräften ausgeführt. Neben unseren Experten in der Schweiz kann unser Team Ihr Unternehmen auch in anderen Ländern übernehmen. Einige Beispiele dafür wären unsere Website in den Niederlanden, die von den niederländischen Experten in Amsterdam und Rotterdam zur Verfügung gestellt wird, Unternehmensgründungsagenten aus Polen oder Firmenregistrierung in Sofia.

 

Arten von Unternehmen in der Schweiz

 
Die Eintragung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Gesellschaft mit beschränkter Haftung in der Schweiz). Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung in der Schweiz wird durch mindestens zwei Aktionäre mit einem Aktienkapital von mindestens 20.000 CHF und mit der Haftung der Mitglieder, die durch ihren Kapitalbetrag begrenzt werden, gebildet. Das Management der Schweizer Firma wird von der Hauptversammlung der Aktionäre und einen oder mehrere Direktoren, von denen mindestens einer der Wohnsitz in der Schweiz haben muss, gewährleistet. Unsere Experten in Gmbh gründen Schweiz kann Ihnen helfen, diese Art von Unternehmen zu öffnen.

Die Aktiengesellschaft in der Schweiz kann durch mindestens drei Aktionäre mit 100.000 CHF etabliert werden. Die Haftung der Mitglieder wird auch durch ihren Kapitalbetrag begrenzt, und das Management wird von der Hauptversammlung der Aktionäre und von einem Vorstand der Manager gewährleistet. Die Anleger müssen damit einverstanden sein, dass die Manager Schweizer Bürger und Anteilseigner des Unternehmens sein müssen.
 
Leichte Form von Gesellschaften mit unbeschränkter Haftung. Die Grundform von Firmen in der Schweiz ist die Einzelfirma, wo der Gründer für die Verpflichtungen der Gesellschaft in vollem Umfang haftet. Es besteht keine Notwendigkeit, ein Mindestkapital für eine solche schweizerische Firma zu registrieren, und die Verpflichtung zur Eintragung im Handelsregister ist obligatorisch nur, wenn der Jahresumsatz mehr als 100.000 CHF beträgt.
 
Eine offene Handelsgesellschaft in der Schweiz wird von mindestens zwei Mitgliedern unter dem gleichen Namen und mit den gleichen wirtschaftlichen Zwecken vereint. Eine Partnerschaftsvereinbarung mit Bedingungen und Details der Partnerschaft muss abgefasst werden, bevor ein solches Geschäft gegründet wird. Es besteht keine Notwendigkeit zur Erbringung eines Mindestkapitals, aber die Haftung der Mitglieder für gesellschaftsrechtliche Schulden ist unbegrenzt. Die Entscheidungen des Managements werden von den Mitgliedern während der Partnerschaftstreffen getroffen.
 
Eine Kommanditgesellschaft in der Schweiz wird von mindestens einem Partner, der die volle Haftung übernimmt, und mindestens einem Partner, der zunächst für den Betrag seiner Vermögenseinlage (Kommanditist) haftet, gebildet.
 

Das Eintragungsverfahren erklärt von unseren Experten in der Firmengründung in der Schweiz

 
Man muss zuerst ein einzigartiger Name für das Unternehmen wählen. Dann sollte man ein Bankkonto für zukünftige Transaktionen eröffnen. Das Mindeststammkapital eine Schweizer GmbH oder AG bzw. 20.000 CHF für GmbH oder 10.000 CHF für AG muss hier angezahlt werden.
 
Ein Notar muss die Unterschriften beglaubigen, die Satzung und die Gründungsurkunde des in der Schweiz eingetragenen Unternehmens authentifizieren.
 
Sonstige Pflichtverfahren für ausländische Investoren implizieren das Ausfüllen des Stampa-Erklärungsformulars, eine negative Erklärung über Investitionen und die Lex Friedrich Freistellungserklärung, die eine Genehmigung des Immobilienerwerbs für Ausländer erteilt. Beide Erklärungsformulare sind obligatorisch für alle Unternehmensgründungsbewerber.
 
Um eine Rechtspersönlichkeit eines in der Schweiz registrierten Unternehmens zu erhalten, muss man sich im Handelsregister eintragen. Um das zu tun, müssen die Gründer einen Antrag stellen, in dem,
• - Satzung,
• - Unterschriftsproben der Geschäftsführung,
• - Stampa-Erklärungsformular und Lex Friedrich Freistellungserklärung,
• - Sitz der Gesellschaft,
• - Sozialkapital,
• - Gegenstand der Tätigkeit
• - andere Dokumente in Zusammenhang mit der Art des Geschäfts angegeben werden müssen.

Das Registrierungsverfahren kann per Expressmail durchgeführt werden, wobei in diesem Fall der gesamte Prozess in 3 bis 5 Tagen dauern wird. Nach der Erteilung der Zulassungsbescheinigung der neuen Schweizer Firma wird das Schweizer Handelsregister die Satzung, die Statuten und alle Namen der Aktionäre im lokalen Handelsamtsblatt veröffentlichen. Diese Anzeige wird in der Anmeldegebühr enthalten.
 
Nicht jede in der Schweiz eingetragene Gesellschaft muss für Steuerzwecke registriert werden. Dies hängt von der Tätigkeit des Unternehmens ab. Doch Unternehmen, die verpflichtet sind, sich für Steuerzwecke zu registrieren, müssen einen Antrag bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung einreichen, nachdem das Unternehmen im Schweizerischen Handelsregister eingetragen wird. Die gleiche Regel gilt für die Mehrwertsteuer-Registrierung. Der Antrag muss die durch das Schweizerische Handelsregister erteilte Zulassungsbescheinigung und andere relevante Dokumente des Unternehmens enthalten. Unsere Berater in firma gründen Schweiz kann Ihnen in dieser Angelegenheit helfen.
 
Je nach der Art des Geschäfts kann der Anleger aufgefordert werden, bestimmte Genehmigungen und Zulassungen zu erhalten, um seine Geschäftstätigkeit nach den aktuellen gesetzlichen Vorgaben weiter zu führen. Unser Team von Experten in Unternehmensgründung in der Schweiz hat im Laufe der Jahre eine große abwechslungsreiche Auswahl von Unternehmen aufgebaut und daher besitzen das notwendige Fachwissen, um über die notwendige Dokumentation für jede Art von Unternehmen zu beraten. Fühlen Sie sich frei, uns für personalisierte Beratung zu kontaktieren.
 
Wenn das in der Schweiz neu registrierte Unternehmen Mitarbeiter hat, müssen sie für soziale Sicherheit registriert werden. 
Auch unsere Experten in der Firmengründung in der Schweiz können Sie dabei unterstützen. Darüber hinaus sind diejenigen Unternehmer interessiert an einem Unternehmen in der Schweiz zu kaufen kann sich auf unser Team von Beratern in firma kaufen Schweiz.

Die Einrichtung sendet jeden Mitarbeiter ein Antrag auf Eintragung in das Sozialversicherungssystem. Dieses System beinhaltet Altersrente, Invaliditätsversicherung, Unfallversicherung usw. Unsere Experten in Unternehmensgründung können Sie in all diesen Bereichen durch ein Team von erfahrenen und zuverlässigen Anwälte beraten. Unser Dienst ist ein Teil eines internationalen Netzwerkes, das auf Unternehmensgründungen spezialisiert ist. Wir empfehlen unseren Partnern aus Bukarest, Rumänien.
 

Ein Überblick über die Wirtschaft präsentiert von unserem Experten in Gmbh gründen Schweiz

 
Die Wirtschaft der Schweiz nimmt eine hohe Position auf der Landkarte Europas und ihrer internationalen Handelsbeziehungen sind recht stark. Deutschland ist der wichtigste Partner sowohl für Exporte als auch für Importe. Niederlande, Großbritannien, Österreich, Luxemburg und Frankreich sind auch wichtige Investoren, wenn es um ausländisches Kapital in der Schweiz kommt.
 
Im vergangenen Jahr wurden hundert neue Projekte mit ausländischem Kapital eröffnet. Die von der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung veröffentlichten Zahlen haben die ausländischen Investitionen in der Schweiz von insgesamt 6,6 Mio. EUR im Jahr 2010 bestätigt.
 
Die wichtigsten Industriezweige, die die Wirtschaft der Schweiz unterstützen, sind Banken und Versicherungen, Chemie, Immobilien, Gesundheit und Pharma, Elektronik, Herstellung oder IT. Das Land ist auch für seine Uhren und Schokolade sowie Tourismus bekannt. Ausländische Investoren werden auch von Hightech-Ausrüstung und Biotechnologie angezogen.

 

Wie Sie als ausländischer Geschäftsmann in der Schweiz investieren können


Ausländische Geschäftsleute sind berechtigt, ein Unternehmen in der Schweiz zu gründen und unterliegen den gleichen Gründungsanforderungen wie die Schweizer Staatsangehörige. Zu diesem Zweck besteht für ausländische Bürger, die nicht Angehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Union (EU) sind, die Möglichkeit, verschiedene Arten eines Investorenvisums zu beantragen. Dieses führt nicht nur zu einer Aufenthaltserlaubnis, sondern auch zu einer Berechtigung, ein Unternehmen zu gründen

Eine der einfachsten Möglichkeiten, eine Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz zu erhalten, ist beispielsweise die Beantragung eines Visums im Rahmen des sog. Swiss Residence Programms, auch bekannt als Pauschalbesteuerung. Die Mindesthöhe der erforderlichen Investition beträgt in diesem Fall 200.000 CHF, wobei dies jedoch je nach dem Kanton, in dem der Anleger seinen Wohnsitz haben wird, bis auf 600.000 CHF ansteigen kann. Wie der Name schon sagt, zahlt der Anleger den jeweiligen Geldbetrag als eine pauschale Steuergebühr an den gewählten Kanton. Diese Möglichkeit eignet sich in der Regel am besten für Geschäftsleute, die sich im Ruhestand befinden. 

Eine weitere Möglichkeit, in der Schweiz als Investor tätig zu sein, besteht darin, ein Visum im Rahmen des sog. Swiss Business Investor Programms zu beantragen. Dieses setzt voraus, dass der Anleger entweder selbst ein neues Unternehmen in der Schweiz gründet oder in ein lokales Geschäft investiert. Letzteres muss einen Umsatz von mindestens 1 Mio. CHF aufweisen. 
 

Welche Anforderungen müssen Investoren erfüllen, um ein Visum für die Schweiz zu erhalten? 


Unabhängig von dem Typ des Visums, an dem der Anleger interessiert ist, verlangen die nationalen Vorschriften, dass ausländische Bürger mehrere Zulassungskriterien erfüllen. Im Falle des Swiss Residence Programms müssen die Antragsteller beispielsweise im Alter von über 55 Jahren sein sowie mehrere Verbindungen zu dem Land haben – etwa regelmäßige Besuche, Verwandte und auch sonstige Anknüpfungspunkte, welche als Nachweis für eine Verbindung zur Schweiz dienen können.

Im Hinblick auf das Swiss Business Investor Programm ist es erforderlich, dass die Antragsteller die Aufenthaltsbewilligung B einholen. Letztere kann nur dann erteilt werden, wenn neben der Mindestinvestition auch bestimmte weitere Voraussetzungen erfüllt sind. Es ist ebenfalls notwendig, Informationen darüber vorzulegen, dass der Anleger über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, um sich und seine nahen Angehörigen zu unterhalten, sowie eine Krankenversicherung und eine angemessene Wohnunterkunft hat. In diesem Sinne können Investoren eine Immobilie kaufen oder mieten. Unser Expertenteam für Firma gründen Schweiz kann bei jedem dieser Prozesse unterstützen. 

Wie hoch sind die Unternehmenssteuern in der Schweiz?


Für Unternehmen, die in der Schweiz ansässig sind, fallen Steuern auf drei verschiedenen Ebenen an (Bundessteuern auf nationaler Ebene, Kantonsteuern auf kantonaler Ebene sowie Gemeindesteuern auf kommunaler Ebene). Die wichtigste Steuer, welche in der Schweiz für Unternehmen anfällt, ist die Körperschaftssteuer. Der Steuersatz variiert hier je nach dem Kanton, in dem das Unternehmen registriert ist, und liegt in der Regel zwischen 11,5 und 24,2 %.

Die Schweizer Mehrwertsteuersätze


Die Schweiz bietet einen der niedrigsten Mehrwertsteuersätze im europäischen Raum. Ab Januar 2018 beträgt der neue Normalsatz 7,7 %. Dieser wurde gegenüber dem bisherigen Satz zu 8 % reduziert. Diese Steuer gilt für eine ganze Bandbreite von Produkten, wie Autos, Uhren, Alkoholprodukte und andere. 

Es besteht auch die Möglichkeit eines reduzierten Mehrwertsteuersatzes in der Schweiz. So gilt beispielsweise für Unternehmen, die in der Beherbergungsbranche tätig sind, der ermäßigte Mehrwertsteuersatz in Höhe von 3,7 %, während bestimmte Konsumgüter, Bücher, Zeitungen und Arzneimittel mit einem noch niedrigeren Satz in Höhe von 2,5 % besteuert werden. Unternehmen bestimmter Wirtschaftszweige können sogar von einer Mehrwertsteuerbefreiung profitieren, da z. B. kulturelle Dienstleistungen, Krankenhausbehandlung sowie Versicherungs- und Rückversicherungsdienstleistungen nicht der Mehrwertsteuerpflicht unterliegen.

In der Regel müssen sich Unternehmen zu Mehrwertsteuerzwecken registrieren lassen. Erforderlich ist auch eine quartalsweise Einreichung der Mehrwertsteuerabrechnung. Die Registrierung ist obligatorisch, wenn das Unternehmen ein Jahreseinkommen von 100.000 CHF aufweist. Die Mehrwertsteuer gilt in der Schweiz für die Lieferung von Waren sowie Dienstleistungen. 

Unsere Experten in Unternehmensgründung in der Schweiz sind bereit, jeder Unternehmer durch qualifizierte Beratung bei Firmengründung in der Schweiz  zu unterstützen. Wir stehen zu Ihrer Verfügung für jede Frage, die Sie haben. Wir können Ihnen auch helfen, verschiedene Arten von Unternehmen in anderen europäischen Ländern, wie เกมใหม่ den Niederlanden, zu registrieren.

 

Unsere Artikel

เกมใหม่ sitemap bet365 scr888onlinecasino Slot V online GclubSlotsOnline gclub casino w88loto m88 mobile